Hintergrund-informationen zu Roma & Romnja

Kein Mensch bettelt grundlos. Die Gründe, die Menschen dazu bewegen, ihre Heimat zu verlassen, auf der Strasse zu leben und zu betteln sind meist Armut und Perspektivlosigkeit. Ethnische Minderheiten – so auch Sinti und Roma – erleben in ihren Herkunftsländern häufig Diskriminierung, haben kaum Zugang zu Schulbildung, keine Chance auf dem Arbeitsmarkt und somit keine Existenzgrundlage. Sie sehen Betteln als einzige Möglichkeit zur Selbsthilfe. Dass Menschen sich für ihre Reise in familiären oder dörflichen Gruppen organisieren, bedeutet nicht, dass es sich um kriminelle Banden handelt. Der «Zwang» zum Betteln entsteht oft aus Armut.  

Die Auseinandersetzung mit der Lebenssituation von Roma/ Romnja in deren Herkunftsländern, ihren Traditionen und der teilweise sehr tragischen Geschichte ihrer Volksgruppen kann helfen, Hintergründe zu verstehen und Vorurteile abzubauen. 

Links & Dokumente

für einen Einblick in die Lebenssituation von Roma & Romnja

Arte Dok Bettler aus der Walachei: Bedürftige oder organisierte Bande?

Doku Bettlermafia in Österreich?

Bajour- Dossier zum Thema Betteln in Basel 28.08.2020, laufend aktualisiert

Deutsche Welle: Dossier Sinti und Roma 

Surprise, Magazin 501 « Bildung gegen Armut» S. 8, Roma in Albanien

Swissinfo.ch 27.04.2015 

NZZ 20.07.2016 

Der Bund, 19.01.2009 

Ferentari, Bukarest: Raus aus Ferentari

Admin.ch Tangram Artikel von Stefan Heinichen zur Diskriminierung